Das EU-Energielabel und die Energieeffizienzklassen

Ausschnitt altes EU-Energielabel

Ausschnitt altes EU-Energielabel für Waschmaschine

Die EU-Energieverbrauchskennzeichnung, meist EU-Energielabel oder kurz EU-Label genannt, wird seit 1998 in der Europäischen Union verpflichtend zur Kennzeichnung des Energieverbrauchs von Haushaltsgeräten verwendet. Die Einführung und Verwendung des Etiketts trug wesentlich zur Steigerung der Energieeffizienz neuer Haushaltsgeräte bei. Im Laufe der Jahre stellte sich heraus, dass das bisherige EU-Label mit seiner Einteilung in Energieeffizienzklassen von A (Dunkelgrün für höchste Energieeffizienz und niedriger Energieverbrauch) bis G (Rot für niedrigste Energieeffizienz und höchster Energieverbrauch) keine ausreichende Differenzierung für neue, viel effizientere Geräte mehr bot. Aus diesem Grund wurde in der EU die notwendige Neugestaltung des Energielabels und die Überarbeitung der alten EU Richtlinie beschlossen und im Juni 2010 abgeschlossen.

 

Die neuen EU-Energielabel seit 2011

Die neuen EU-Energielabel werden Schritt für Schritt seit Ende November 2011 eingeführt und sind dann ab dem Datum der Einführung verpflichtend. Neugeräte die ab dem Datum in den Handel kommen, müssen demnach mit dem jeweiligen neuen EU-Label gekennzeichnet werden. Für jede Haushaltsgerätekategorie wie Waschmaschinen, Kühl- und Gefriergeräte oder Fernseher gibt es ein eigenes, gerätespezifisches Etikett, das Erscheinungsbild der Etiketten ist aber immer gleich.

EU-Energielabel neu für Waschmaschine

neues EU-Energielabel für Waschmaschine

Die wichtigsten Änderungen sind:

  • Erweiterung der Energieeffizienzklassen um A+, A++ und A+++
  • Angabe des Stromverbrauchs in kWh pro Jahr
  • Erweiterung mit gerätespezifischen Angaben wie Wasserverbrauch
  • sprachneutrales Etikett mit leicht verständlichen Piktogrammen

Die Farbpfeilskala (Dunkelgrün bis Rot) der alten EU-Energieverbrauchskennzeichnung bleibt erhalten, wird aber je nach Bedarf und Gerätekategorie bis zur Energieeffizienzklasse A+++ erweitert. Der schwarze Pfeil zeigt weiterhin die Effizienzklasse des Geräts an.

Rechts unter der Farpfeilskala befindet sich eine weitere wichtige Angabe für das jeweilige Gerät, der Stromverbrauch in kWh (Kilowattstunden) pro Jahr.

Darunter folgen produktspezifische Werte und Informationen, z.B. der Wasserverbrauch bei Geschirrspülmaschinen und Waschmaschinen oder der maximale Geräuschpegel im Betrieb. Bei Fernsehern gibt es auch ein Piktogramm das anzeigt, ob das Gerät einen echten Ausschalter hat, und ein Piktogramm für die Leistungsaufnahme im Betrieb gemessen in Watt.

Alle gerätespezifischen Angaben auf dem neuen Label sind Messwerte, die unter standardisierten Laborbedingungen gemessen wurden.

Zum Verständnis der Energieeffizienzklasse

Für den Käufer und Nutzer eines Elektrogeräts ist es wichtig zu wissen, dass die Energieeffizienzklasse keine feste Größe hinsichtlich des tatsächlichen Energie- oder Stromverbrauchs darstellt. Sie ist vielmehr eine Zuordnung hinsichtlich der Energieeffizienz innerhalb einer bestimmten Gerätegrößengruppe in Relation zu einem Referenzgerät der Gruppe. Für die Bildung einer Gerätegruppe werden bestimmte Größen der jeweiligen Geräte verwendet, z.B. der Nutzinhalt von Kühlschränken oder die Bildschirmdiagonale von TV-Geräten. Die Bildung von Gerätegrößengruppen verhindert, dass bei der Berechnung der Energieeffizienzklasse kleine mit großen Geräten verglichen werden. Andernfalls würde die Klasse nur anzeigen, dass große Geräte mehr Energie verbrauchen als kleine.

Beachten Sie beim Vergleich von Geräten unter Zuhilfenahme der Energieeffizienzklasse, immer Geräte gleicher Größe zu vergleichen.

Wenn es Ihnen auf Energieersparnis ankommt, müssen sie ohnehin immer den Wert des durchschnittlichen Stromverbrauchs pro Jahr (kWh/annum) berücksichtigen, bzw. als wichtigstes Kriterium benutzen.

Weiterführende Infos und Download

Ausführliche Informationen zum Aussehen und Inhalt der neuen EU-Labels sowie Erklärungen der Piktogramme erhalten Sie in den downloadbaren PDF Dateien von der Internetseite des Umweltbundesamt, www.umweltbundesamt.de.

Download für Grafiker und Profis

Auf der Webseite der Europäischen Kommission (ec.europa.eu) werden die Energielabel in Form von Adobe Illustrator und SVG Dateien inklusive Zeichensätze zum herunterladen angeboten: