Energiesparlampe kaputt / zerbrochen! Was tun? Wie entsorgen?

Im August 2011 hat das Bundesumweltamt (UBA) eine Pressemitteilung über die Gesundheitsrisiken beim Bruch quecksilberhaltiger Energiesparlampen veröffentlicht. Die Pressemitteilung kann man als PDF herunter laden:
Download PDF Energiesparlampen: Bei Bruch ist Lüften das A & O (www.umweltbundesamt.de)

Fazit: Wer nach dem Zerbrechen einer quecksilberhaltigen Energiesparlampe sofort und gründlich lüftet, muss keine Gesundheitsrisiken befürchten.
 

Wie gefährlich ist Quecksilber in Kompaktleuchtstofflampen?

Nicht in den Müll!

Leuchtstofflampen nicht im Hausmüll entsorgen!

Quecksilber ist ein im Normalzustand flüssiges, giftiges Schwermetall, das schon bei Raumtemperatur verdampft. Eingeatmete Dämpfe wirken stark toxisch. Schäden treten vor allem am Nervensystem und im Gehirn auf.
Energiesparlampen wie auch die seit Jahrzehnten gebräuchlichen Leuchtstoffröhren (oft fälschlicherweise Neonröhren genannt) enthalten geringe Mengen Quecksilber. Vor dem 01.01.2012 lag der Grenzwert bei 5 Milligramm (mg) pro Lampe. Seit 2012 liegt der Grenzwert bei 3,5 mg. Ab dem 01.01.2013 gilt ein Grenzwert von 2,5 mg für Kompaktleuchtstofflampen (KLL) mit einer Leistung unter 30 Watt. Hochwertige KLL unterschreiten schon jetzt den Grenzwert für 2013.
Da das Quecksilber im Lampenkörper hermetisch eingeschlossen ist, kann es während des Betriebs nicht austreten. Es kann erst entweichen, wenn die Lampe zu Bruch geht.
Verschiedene Studien und Untersuchungen[1] haben ergeben, dass kurz nach dem Bruch einer KLL in einem Raum unterschiedlich stark erhöhte Quecksilberkonzentrationen auftreten können, die gesundheitsschädlich wirken können, sofern keine Gegenmaßnahmen getroffen werden. Die Höhe der Konzentration hängt von mehreren Faktoren ab, z.B. die Art der KLL, die enthaltene Menge Quecksilber, ob die Lampe im kalten oder heissen Zustand zerbricht und in welcher Höhe über dem Fußboden gemessen wird.
Das Umweltbundesamt hat deswegen Empfehlungen zur Vorgehensweise nach dem Bruch von Kompaktleuchtstofflampen erarbeitet und veröffentlicht.

Vorgehensweise nach Bruch von Energiesparlampen

Gut Lüften

  1. Lüften sie den Raum direkt nach dem Bruch der Energiesparlampe für ca. 15 Minuten gut durch! (s. Artikel: wie Lüften?)
  2. Stellen sie Heizung oder Klimaanlage ab.
  3. Verlassen sie den Raum und nehmen sie auch eventuell anwesende Haustiere mit! Meiden sie dabei den Ort an dem die Lampe zerbrochen ist (dort herrscht zunächst die höchste Quecksilber Konzentration).
  4. Schliessen sie die Tür des Raums, damit sich die Luft nicht in andere Zimmer ausbreiten kann.

Reinigung

Nach ca. 15 Minuten können sie den Raum wieder betreten, um die Reinigung vorzunehmen.

  1. Lassen sie bei der Reinigung die Fenster geöffnet!
  2. Ziehen sie Haushaltshandschuhe an! Dies vermeidet Hautkontakt mit Quecksilber und bietet Schutz vor scharfen Glassplittern.
  3. Benutzen sie für die Erstreinigung keinesfalls den Staubsauger! Dadurch würde das Quecksilber erst recht im Raum verteilt. Auch Besen oder Handfeger sind nicht ratsam, da zuviel Luft aufgewirbelt würde.
  4. Benutzen sie zum Zusammenkehren von Glasstücken und Splittern einen festen Karton.
    Lassen sich die Glasteile nicht zusammenkehren, z.B. auf Teppichboden, Tischdecken oder ähnlich, benutzen sie Klebeband, um die Stücke aufzunehmen.
  5. Geben sie die Bruchteile vorsichtig in ein leeres, luftdicht verschliessbares Glas mit Schraubdeckel. Ebenso, falls verwendet, das Klebeband mit den Bruchstücken.
  6. Danach können sie auf glatten Böden feinste Splitter und quecksilberhaltigen Bruchstaub mit feuchten Haushaltstüchern aufwischen, die sie dann ebenfalls ins Gefäß geben.
  7. Auf unebenen Böden wie Teppich, benutzen sie wieder Klebeband um feinste Splitter und Stäube aufzunehmen.

Entsorgung

Das verschlossene Gefäß beschriften sie am besten mit "quecksilberhaltiger Lampenbruch" und geben es bei ihrer örtlichen Sammelstelle ab.

Teppich, Polster oder ähnlich können sie nach der Erstreinigung mit dem Staubsauger absaugen. Lassen sie auch hierbei noch das Fenster geöffnet.
Entsorgen sie dann den Staubsaugerbeutel (auch wenn er noch nicht voll ist) und den Feinstaubfilter in der Restmülltonne ausserhalb der Wohnung! Die Haushaltshandschuhhe werfen sie ebenfalls in die Restmülltonne.

Übrigens: Auch nicht zerbrochene, aber defekte Energiesparlampen sollten Sie nicht in den Müll oder im Glascontainer entsorgen. Dort gehen sie kaputt und setzen das Quecksilber frei. Sammeln sie defekte Lampen und geben Sie diese dann bei der nächsten Sammelstelle ab.


[1] Maine Institute of Environmental Protection (2008). Fraunhofer-Wilhelm-Klauditz-Institut im Auftrag des UBA (2010 u. 2011). Diverse deutsche Hersteller.