Energie sparen mit manuellen und automatischen Steckerleisten

Viele Elektro-, PC- und Unterhaltungselektronikgeräte verursachen mit ihrem Bereitschaftsmodus "Stand-By" einen permanenten, oft versteckten Stromverbrauch und somit überflüssige Stromkosten. Mit schaltbaren Mehrfachsteckdosen können Sie Stand-By Kosten schnell und effizient abschalten und viel Energie sparen!

 

Manuell schaltbare Mehrfachsteckdosen

Einfache Steckerleisten mit Schalter sind die günstigste Methode der Stand-By Kostenfalle ein Schnippchen zu schlagen. Je nach Anzahl der Steckdosen sind sie schon für wenige Euro zu haben.
Stecken Sie einfach alle "gruppierten" Geräte an eine passende Steckerleiste mit Kippschalter, z.B. Fernseher, Festplatten- und DVD-Recorder, Receiver, Surround-System an eine Leiste, alle Geräte zum Musik hören, an eine weitere Leiste, z.B. Verstärker, Tuner (Radio), CD-Spieler, Aktivboxen… Die gruppierten Geräte können Sie dann von Hand alle gleichzeitig ein- bzw. ausschalten und vom Stromnetz trennen.
Nachteil: Sie müssen die Mehrfachsteckdosen manuell abschalten, und alle Personen im Haushalt müssen mitmachen.

Automatische Steckdosenleisten (Master-Slave Steckdosen)

Komfortabler und zuverlässiger sind automatische Mehrfachsteckdosen, sog. Master-Slave Steckdosen, weil hier nicht immer von Hand abgeschaltet werden muss. Automatische Steckdosenleisten haben eine Dose für ein übergeordnetes Gerät (Master: "Meister") und mehrere Dosen für untergeordnete Geräte (Slaves: "Sklaven"). Eine elektronische Schaltung in der Steckerleiste erfasst den Stromverbrauch des Master-Geräts und registriert, ob es ausgeschaltet wird, oder in den Stand-By Modus geht. Ist dies der Fall, werden die untergeordneten Geräte ebenfalls automatisch vom Stromnetz getrennt. Wird das Master-Gerät wieder eingeschaltet oder dessen Standby-Modus beendet, werden auch die Slaves wieder mit Strom versorgt.
Automatische Steckerleisten haben aufgrund der integrierten Elektronik einen Eigenstromverbrauch. Dieser sollte möglichst gering sein (max. 0,9 Watt). Optimalerweise sollten auch diese Steckerleisten einen echten Ein- / Ausschalter haben, mit dem man alle Geräte und die Elektronik der Leiste an- und abschalten kann. "Intelligente" Master-Slaves schalten sich dagegen selber ab.
Neben den oben genannten Einsatzbereichen für Unterhaltungselektronik bietet sich hier insbesondere der Einsatz in Büroräumen an, in denen Computer und Peripheriegeräte (Drucker, Scanner, externe Festplatten, etc…) gleichzeitig betrieben werden.

Einsparpotential durch Steckdosenleisten mit Schalter

Das Öko-Institut e.V. (oeko.de) gibt an, dass im Extremfall bis zu 10% des jährlichen Stromverbrauchs auf Kosten von Stand-By gehen können. In einem Haushalt mit 5000 kWh Stromverbrauch im Jahr können somit bis zu 500 kWh durch Bereitschaftsmodi entstehen.
In einem Rechenbeispiel gibt Öko-Institut an, dass sich durch den Einsatz von drei manuell abschaltbaren Mehrfachsteckdosen der Stand-By Verlust um 75% auf 125 kWh reduzieren liesse, wenn zu 75% daran gedacht wird, die Steckerleisten abzuschalten.
Für automatische Mehrfachsteckdosen beziffert Öko-Institut die Einsparung auf bis zu 95%. Durch den Einsatz von drei automatischen Leisten würden im Rechenbeispiel nur noch 43 kWh anstatt 500 kWh verbraucht.

Die folgenden Grafiken von Öko-Institut e.V. verdeutlichen die möglichen Energie- und Kosteneinsparungen bei der Verwendung von Mehrfachsteckdosen mit Schalter bzw. automatischen Mehrfachdosen.

Einsparpotential Steckdosenleisten in kWh

Einsparpotential Steckdosenleisten in Euro

Gute automatische Steckerleisten

Im PDF Dokument EcoTopTen automatische Steckdosenleisten 2012 (Download von ecotopten.de) finden Sie Steckerleisten, die die hohen EcoTopTen-Kriterien erfüllen, sowie Angaben zu Hersteller, Preis, jährliche Gesamtstromkosten usw...